Vulkanismus pur

Rotorua: In dieser Stadt sollte man jeden Schritt bedacht wählen ...

 

Nach ein paar wundervollen Tagen in und um Auckland war die Zeit zum Abschied nehmen da. Und somit beginnt nun für meine Reisebegleitung und mich das spannende Backpacker-Leben. Erster Zwischenstopp auf unserer Reise quer durch das Land: Rotorua. Der Kurort am gleichnamigen Lake ist bekannt für seine geothermische Aktivitäten. Überall verstreut findet man blubbernde Schlammbäder, heiße Quellen und sogar Geysire. Der Nachteil daran: Es riecht dank aufsteigendem Schwefelwasserstoff hin und wieder dezent nach faulen Eiern. Ist aber alles im Rahmen des Erträglichen. Obwohl unsere schwedische Zimmergenossin da wohl anderer Meinung wäre - die Mischung aus Hang-over, Rührei zum Frühstück und Gestank seien laut ihrer eigenen Erfahrung keine empfehlenswerte Kombo. Rotorua - übersetzt "zweiter See" - wurde um 1830 von den Maori gegründet. Die Einflüsse der Gründer sind hier allgegenwärtig. Zu den Highlights der Stadt gehört neben den Thermalquellen im Kuirau Park das Maori-Dorf Ohinemutu, der weitläufige Wanderweg entlang des Seeufers und der wunderschöne Goverment Garden, der einem britischen Landschaftsarchithekten unter Garantie die Freudentränen in die Augen treiben würde. Awesome! Lovely!

 

Unterkunft

Rotorua Central Backpackers

1076 Pukuatua St

Rotorua 3010, Neuseeland

+64 7-349 3285

 

Bewertung: in Ordnung

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0